Medizintechnik setzt auf ITB

Medizintechnik setzt auf ITB
Medizintechnik setzt auf ITB

Einen weiteren Kunden aus der Medizin­technik­branche begrüßte ITB zum Jahresbeginn.

Die BOWA electronic GmbH & Co. KG, aus Gomaringen bei Tübingen, ist Anbieter der kompletten Palette von HF-Chirurgie-Geräten und -Zubehör und damit international erfolgreich. Das Unter­nehmen setzt mit seinen 600 Mitarbeitern SAP als ERP-Lösung ein.

Bislang wurden bei BOWA-Artikel­informationen in verschiedenen Systemen und Excel­tabellen teilweise mehrfach gepflegt, was zu einer erhöhten Fehleranfälligkeit geführt hat. „Ziel ist es, ab sofort nur noch einmal an einer zentralen Stelle zu pflegen – in MeDaPro“, so BOWA-Projektleiter und IT-Manager Knut Holocher. Besonders die gute Bedien­barkeit und Benutzer­führung der ITB-Software hat die Tübinger überzeugt. Gestartet wurde das PIM-Projekt mit den ITB-Produkten MeDaPro mit ERP-Connector, MeDaPro Online und FastPage. „Dass die Software modular aufgebaut ist, hat uns zudem überzeugt. Wir können auf unsere Bedürfnisse zuge­schnitten starten und das Portfolio später bei Bedarf ausbauen.“

Die ersten Ausgaben sind bereits vorbereitet. FastPage soll dabei die manuelle Erstellung von Daten­blättern in MS Word ablösen. Die notwendigen Daten werden in sechs Sprachen gepflegt. Dabei wird die Datenpflege zwischen Entwicklung und Produktmanagern aufgeteilt. „Mit MeDaPro Online können sich die Mitarbeiter außerdem alle Artikel­informationen, die in MeDaPro gepflegt sind, ansehen“, freut sich IT-Manager Holocher. „So erwirtschaften wir einen weiteren Mehrwert aus der Datenpflege.

Zurück

Anrufen

+43 6232 90303-3926

Treffen

Messen & Events